Inklusion und Kooperation

Wir haben derzeit einen Schulstandort mit mehreren Inklusions-Kooperationen an verschiedenen Schulen.

Grundschule Kehlen:

Einzelinklusion in Klasse 1.

Im Schuljahr 2016/17 arbeitet Frau  Lau als Sonderpädagogin stundenweise an der Grundschule Kehlen.

Grundschule Meckenbeuren:

Inklusionsstunden in Klasse 2 und 3.

Im Schuljahr 2016/17 arbeitet Frau  Schöneberg als Sonderpädagogin stundenweise an der Albrecht-Dürer-Grundschule in Meckenbeuren.

Grundschule Brochenzell:

Einzelinklusion in Klasse 4.

Im Schuljahr 2016/17 arbeitet Frau  Lau als Sonderpädagogin stundenweise an der Eugen-Bolz-Grundschule in Brochenzell.

Bildungszentrum Meckenbeuren Buch:

Frau Schöneberg begleitet hier in den Klasse 5 mehrere Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf.

Gemeinschaftschule Manzenberg:

Neune Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf in den Klassen 5 und 7 werden von Herrn Schelkle begleitet.

Das Leitprinzip unserer Arbeit:

„Es ist normal verschieden zu sein“
Richard von Weizsäcker

Gerade Kindern und Jugendlichen mit Behinderung / besonderem Förderbedarf muss ermöglicht werden, dass sie je nach ihren ganz individuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten so selbstständig wie möglich an dem gesellschaftlichen Leben teilnehmen können.

Aus sonder-/pädagogischer Sicht ist der Integrationsgedanke natürlich faszinierend, besteht doch der Anspruch einerseits alle Kinder entsprechend ihren individuellen Möglichkeiten differenziert zu fördern, anderseits aber auch mit allen Kindern den Weg zu gehen, dass sie im gemeinsamen Umgang das Anderssein erfahren und akzeptieren, so dass der gemeinsame Umgang zur Normalität wird.

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.